Musiker der Sächsischen Staatskapelle Dresden zu Besuch in der Kulturkulisse

Lade Veranstaltungen

Musiker der Sächsischen Staatskapelle Dresden zu Besuch in der Kulturkulisse

Musikalische Zeitreise durch die Kulturlandschaft von Böhmen,Russland und Italien

Erleben Sie führende Streicherpersönlichkeiten der Staatskapelle Dresden in dieser spannenden Sextett-
Besetzung: Federico Kasik, Robert Lis, Florian Richter, Michael Horwarth, Anke Heyn und Viktor Osokin
spielen das Quintett op.77 von Antonin Dvorák und „Souvenir de Florence“ op.70 von Pjotr Iljitsch
Tschaikowsky (in einer seltenen Fassung mit Kontrabass).

 

Antonin Dvorák

Streichquintett G-Dur für zwei Violinen,Viola,Violoncello und Kontrabass op.77

I Allegro con fuoco

II Scherzo- Allegro vivace

III Poco Andante

IV Finale – Allegro assai

********

Pjotr Iljitsch Tschaikowski

Streichsextett Souvenir de Florence op.70

I Allegro con spirito

II Adagio cantabile

III Allegretto moderato

IV Allegro vivace

 

Eintritt 15€


Anke Heyn- Violoncello
Die deutsche Cellistin Anke Heyn ist seit April 2006 festes Mitglied der Sächsischen Staatskapelle Dresden;
schon während ihres Studiums bei Martin Ostertag und Jens Peter Maintz war sie Stipendiatin der „Villa
musica“ und der Landessammlung für Streichinstrumente Baden-Württemberg.
Sie erhielt Auszeichnungen/Preise u.a.bei „Jugend musiziert“,dem Tonkünstlerwettbewerb,dem Alice-Samter
Wettbewerb Berlin und war Finalistin beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn.
Bereits in jungen Jahren spielte sie in zahlreichen Jugendorchestern, darunter im Bundesjugendorchester, im
Schleswig-Holstein-Musikfestival-Orchester und im European Union Youth Orchestra.
Nach ihrem Praktikum beim SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg hatte sie einen Zeitvertrag bei
den Münchner Philharmonikern und war häufige Aushilfe beim DSO Berlin, beim NDRElbphilharmonieorchester
und beim Mahler Chamber Orchestra.

Federico Kasik- Violine
Federico Kasik wurde 1984 in Bad Nauheim geboren und erhielt ab seinem sechsten Lebensjahr Violinunterricht. Seine
Ausbildung erhielt er ab 2001 in Lviv (Ukraine) bei Igor Pylatjuk. 2007 schloss er sein Studium mit Auszeichnung ab
und wechselte ein Jahr später in die Meisterklasse von Ivan Ženáty an der Dresdner Hochschule für Musik Carl Maria
von Weber. Hierfür erhielt er ein Meisterklassen-Stipendium des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und
Kunst.
Seit dem Jahr 2000 konzertierte er als Solist in Deutschland, Polen, Österreich, der Ukraine und der Schweiz und
musizierte mit zahlreichen Symphonieorchestern. Federico Kasik ist Preisträger des Internationalen Lyssenko-
Wettbewerbs 2002 und des Carl-Flesch-Wettbewerbs 2003. Seit 2011 hat Federico Kasik die Position des
stellvertretenden 1. Konzertmeisters der Sächsischen Staatskapelle Dresden inne. 2016 beendete er als Solist zusammen
mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden die Konzertsaison mit Werken von Constantin Silvestri und Wolfgang
Amadeus Mozart.

Florian Richter-Bratsche
Florian Richter erhielt seinen ersten Unterricht im Fach Violine an der Hochschule für Musik und Theater »Felix
Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig bei Prof. Klaus Hertel. Im Jahr 2000 wechselte er zur Viola, 2001 an das
Musikgymnasium »Schloss Belvedere« Weimar in die Klasse von Prof. Erich Krüger.
Von 2004 bis 2014 studierte der mehrfache Bundespreisträger bei »Jugend musiziert« an der Hochschule für Musik
Franz Liszt Weimar bei Prof. Ditte Leser/Prof. Erich Krüger und schloss seine Ausbildung mit dem Konzertexamen ab.
Wichtige musikalische Impulse erhielt er darüber hinaus bei Meisterkursen unter anderem bei Prof. Alfred Lipka, Prof.
Dietmar Hallmann, Prof. Hartmut Rohde, Prof. Martin Spangenberg und Prof. Norbert Brainin.
Florian Richter war Stipendiat der Hans und Eugenia Jütting Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Carl
Flesch Akademie. Als Solist spielte er unter anderem unter der Leitung von Johannes Klumpp, Helmuth Rilling, Stefan
Solyom, Michael Sanderling und Marek Janowski. Von 2010 bis 2012 war Florian Richter Solobratscher der
Staatskapelle Weimar, von 2012 bis 2017 in gleicher Position beim Staatsorchester Stuttgart tätig. Bis 2017 engagierte
er sich zudem am Musikgymnasium »Schloss Belvedere« in Weimar für den Nachwuchs im Fach Viola.
Seit Oktober 2017 ist Florian Richter Professor für Viola an der Hochschule für Musik in Nürnberg und seit August
2017 Solobratscher der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Michael Horwarth- Viola
Michael Horwath, geboren 1974, erhielt zunächst Violinunterricht in seiner Heimatstadt Berlin, bevor er sich dem
Bratschenstudium an der dortigen Hochschule für Musik »Hanns Eisler« bei Felix Schwartz widmete. 1998 setzte er
sein Studium bei Erich Krüger in Weimar fort, wo er auch ein Aufbaustudium anschloss.
Seit August 2000 ist Michael Horwath Mitglied der Sächsischen Staatskapelle Dresden, ab 2004 in der Position des
Vorspielers der Bratschen.
Er nahm an zahlreichen internationalen Meisterkursen bei Kim Kashkashian, Jürgen Kussmaul, Thomas Riebl und
Norbert Brainin teil.
Mit besonderer Hingabe widmet er sich der Kammermusik und ist regelmäßiger Gast internationaler
Kammermusikfestivals, wie dem Festival Concerts aux Iles du Bic in Kanada.
Michael Horwath ist Mitglied des Dresdner Streichquintetts und des ensemble frauenkirche. Er konzertierte als Solist
und Kammermusiker in der Semperoper Dresden, im Gewandhaus zu Leipzig, bei den Schwetzinger Festspielen und in
der Kölner Philharmonie.

Robert Lis – Violine
Robert Lis wurde in Dabrowa Gornicza, Polen, geboren. Mit 6 Jahren begann er Geige zu spielen.
Er ist einer der talentiertesten polnischen Geiger seiner Generation und Preisträger vieler nationaler
und internationaler Geigenwettbewerbe. 2011 schloss er die Ignacy Paderewski Musikakademie in
Poznan mit Auszeichnung als Student von Prof. Dr. Marcin Baranowski ab. 2012 erwarb er als
Schüler von Ilya Grubert seinen zweiten Master-Abschluss am Conservatorium van Amsterdam.
In den Jahren 2010 – 2012 war er stellvertretender Stimmführer der 2. Violine der Radio Kamer
Filharmonie.
Von 2012 bis 2018 war er 2. Konzertmeister im Nederlands Philharmonisch Orkest und seit 2018
ist er 2. Konzertmeister der Sächsischen Staatskapelle Dresden.
Robert Lis spielt eine Violine von Pietro Floriani aus dem Jahre 1835.

Viktor Osokin- Kontrabass
Viktor Osokin wurde 1992 in der Ukraine geboren. Im Alter von zwölf Jahren erhielt er seinen ersten
Kontrabassunterricht an der Musikschule in Odessa. Von 2010 bis 2015 studierte er ebenfalls in Odessa an der
Hochschule für Musik Antonina Nezhdanova in der Klasse von Verdienter Künstler der Ukraine, Professor Vladimir
Chekalyuk. Bereits während seiner Studienzeit errang er Preise bei zahlreichen Musikwettbewerben in der Ukraine und
Moldova außerdem wurde er mit dem
2. Preis beim Internationalen Instrumentalwettbewerb in Markneukirchen im Jahr 2015 ausgezeichnet. Mit neunzehn
Jahren erhielt er eine Festanstellung als Kontrabassist im Opernhaus Odessa.
Im Jahr 2016 wurde er in die Giuseppe Sinopoli Akademie der Sächsischen Staatskapelle Dresden aufgenommen, wo er
im Jahr 2017 eine Stelle als Solokontrabass angetreten hat.

25 Oktober 2019

Details

Datum: 25. Oktober
Uhrzeit: 20:00 - 21:30
Eintritt: Tickets
Veranstaltung-Kategorie(n):

Ort

Kulturkulisse

Altplauen 19H
Dresden, 01187 Deutschland

+ Google Karte

Veranstalter

Blickzurück.de
Website: Visit Organizer Website