DIE KATZE – Ein Ehekrimi mit Helga Werner und Stephan Reher

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

DIE KATZE – Ein Ehekrimi mit Helga Werner und Stephan Reher

Szenische Lesung nach dem Roman von Georges Simenon

Marguerite und Emile Bouin sind miteinander verheiratet. Sie fanden erst im Alter zusammen, doch ist die Vernunftehe längst zu einem Schlachtfeld geworden. Die beiden bespitzeln und belauern sich gegenseitig, treiben miteinander böse Spiele. Ohne miteinander zu reden, ohne sich anzusehen, in scheinbarer Gleichgültigkeit lassen Sie sich immer neue Gemeinheiten einfallen. Doch als es Emiles Katze an den Kragen geht, wird die Ehekrise zum Ehe-Krimi!

Boshaft, spannend, wahrhaftig und hochkomisch erzählt Georges Simenon diesen Kampf zwischen zwei Eheleuten, deren hinterhältige Phantasie und Energie keine Grenzen zu kennen scheint.

 

Künstlerinformationen:

Helga Werner

In Dresden geboren, Abitur an der Kreuzschule, Studium an der Theaterhochschule “Hans Otto“ in Leipzig, Fachrichtung Schauspiel, Abschluß mit Diplom. Erstes Engagement am Stadttheater Freiberg. Debüt 1971 am Staatsschauspiel Dresden mit „Die Kindermörderin“ von Hacks/Wagner, seitdem in vielen, vielen Rollen dort zu erleben. Projekte in Hellerau „Iphigenie 95“, „Orpheus und Eurydike“ (Hacks/Offenbach) im Kulturpalast Bitterfeld und im Tränenpalast Berlin, Goethes „Pandora“ im Bauhaus Dessau, „Strategie der Schmetterlinge“ von Yasmina Reza am Hoftheater Dehnberg. Zahlreiche musikalisch-literarische Abende und Lesungen.

 

Stephan Reher

studierte Deutsche Literaturwissenschaft, Neuere Geschichte und Philosophie an den Universitäten Münster und Köln.

Nach Erlangung des Doktortitels sowie Gesangs- und Schauspielausbildung kam er als Regieassistent mit Spielverpflichtung an das Dresdner Staatsschauspiel.

Einige seiner Regiearbeiten in Dresden: Das Klemperer-Programm „Ich will Zeugnis ablegen“ und Nestroys „Judith und Holofernes“ am Staatsschauspiel, „Girlsnightout“ von Gesine Danckwart am Theater Junge Generation, „Jeder sagt zu früh Goodbye“ mit Helga Werner und Jörg Thieme am Theater Podium, „Du suchst das Glück? Ich lach‘ mich tot!“ im Kabarett Breschke & Schuch, „Eine Bahnhofsrevue“ im theater 50, „Pierrots Abrechnung“ mit dem Pantomimen Rainer König am projekttheater in Dresden, „Leben bis Männer“ von Thomas Brussig im Kleinkunstkeller „Die Raspel“, „Das Rad der Fortuna“ mit dem Unichor Dresden.

Jetzt verbindet er als freischaffender Regisseur, Autor, Rezitator, Erzähler und Sänger seine verschiedenen Leidenschaften.

03 November 2019

Details

Datum: 3. November
Uhrzeit: 17:00 - 19:00
Eintritt: €14 - €19
Veranstaltung-Kategorie(n):

Ort

Kulturkulisse

Altplauen 19H
Dresden, 01187 Deutschland

+ Google Karte

Veranstalter

Blickzurück.de
Website: Visit Organizer Website